Neuer Recyclinghof eröffnet

Mehr Platz und Komfort in Telgte

Am so genannten Sägezahn stehen die Container abgesenkt, so dass niemand Treppen steigen muss. Das testeten (v.l.) Umweltdezernent Dr. Herbert Bleicher, Stefan Bruns (Stadt Telgte), Landrat Dr. Olaf Gericke, AWG-Geschäftsführer Thomas Grundmann und Bürgermeister Wolfgang Pieper.

Anfahrtsskizze zum neuen Recyclinghof in Telgte: Die Einfahrt befindet sich im hinteren Bereich – man muss also erst einmal außen am neuen Gelände entlangfahren, um dann in den markierten Rundkurs zu gelangen.

Telgtes neuer, moderner Recyclinghof hat am Mittwoch seine Tore im Gewerbegebiet Kiebitzpohl-Nord geöffnet. Genau im Jubiläumsjahr löst er damit den alten Hof ab, der seit 20 Jahren bestand.

Auf rund 4.000 Quadratmetern gibt es jetzt mehr Platz und mehr Komfort für Kunden und Mitarbeiter. „Ich freue mich, dass im Interesse der Bürgerinnen und Bürger jetzt ein Servicekonzept auf größerer Fläche verwirklicht werden konnte, denn ein moderner Recyclinghof gehört in die Kette Abfallvermeidung, Wiederverwendung und Abfallverwertung“, so Bürgermeister Wolfgang Pieper. Schon seit längerer Zeit waren die AWG, Abfallwirtschaftsgesellschaft des Kreises Warendorf, und die Stadt unzufrieden mit der beengten Situation auf dem alten Recyclinghof. Daher bewarb sich die AWG um ein Grundstück im erweiterten Gewerbepark – und bekam den Zuschlag. „Es freut mich, dass hier wieder ein kundenfreundliches Projekt für die Bürgerinnen und Bürger umgesetzt wurde“, machte Landrat Dr. Olaf Gericke bei der coronabedingt kleinen Eröffnungsfeier deutlich. „Der neue Recyclinghof trägt die Handschrift der AWG“, stellte Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Herbert Bleicher fest. „Neben mehr Platz und Komfort, den der moderne Hof bietet, wird hier eine umweltgerechte Entsorgung gewährleistet.“

Das Rangieren auf dem neuen Hof ist wesentlich einfacher. Der Kundenverkehr wird geführt: Es gibt einen Rundkurs, der die Anliefernden an den verschiedenen Containern entlang leitet. Mehrere Container sind an einem so genannten Sägezahn aufgestellt. „Hier fahren die Kunden mit den Autos auf eine höher liegende Fläche, die Container sind versetzt und abgesenkt angeordnet. So kann man Abfälle abladen und einwerfen, ohne damit zuvor eine Treppe steigen zu müssen“, erläuterte Franz Krumtünger, der als Abteilungsleiter Logistik und Infrastruktur bei der AWG den Bau des neuen Recyclinghofes geplant und begleitet hat. Wer seinen Kofferraum leergeräumt hat, kann im Anschluss den Wagen an der neuen Staubsaugerstation von Staub und Krümeln befreien – natürlich gratis.

„Wir haben die Erfahrung für die Errichtung und den Betrieb von serviceorientierten Recyclinghöfen“, betonte AWG-Geschäftsführer Thomas Grundmann. Der neue Recyclinghof gehört zu insgesamt elf in Regie der AWG – und beweist das wiederholt.

 

Kurz & Knapp:

Recyclinghof Telgte, Lise-Meitner-Straße 19 (siehe Anfahrtsskizze)

Öffnungszeiten:

Mittwoch und Freitag, 15 bis 18 Uhr, sowie
Samstag, 8 bis 12 Uhr

Kostenlos werden angenommen: Elektroaltgeräte, Altpapier, Metall, Altkleider, Korken, CDs, Behälterglas, Batterien und Akkus

Gegen eine Gebühr werden angenommen: Rest- und Sperrmüll, Altholz, Boden und Bauschutt, Grünabfälle, Pkw-Reifen